BG/BRG/BORG Köflach - die Handballhochburg Österreichs

Mädchen erkämpften sich Bronzemedaille bei den Bundesmeisterschaften,

Burschen wurden österreichischer Vizemeister im Handballschulcup

 

Vom 22.05. bis 24.05.2017 trafen sich die besten Schulhandballteams Österreichs in Linz. Das BG/BRG/BORG Köflach war die einzige Schule, die sich sowohl bei den Mädchen als auch den Burschen für dieses Österreichfinale qualifiziert hatte. Doch die jungen Handballerinnen und Handballer gaben sich mit der Teilnahme alleine nicht zufrieden. Beide Teams wollten die Steiermark bestmöglich vertreten und eine Medaille nach Hause bringen.

Obwohl unsere Mädchen das jüngste Team stellten, qualifizierten sie sich souverän für das Halbfinale. Dort ging es gegen Hollabrunn um den Einzug ins große Finale. Trotz körperlicher Unterlegenheit kämpften die Spielerinnen bis zur letzten Sekunde. Am Ende mussten sich unsere Mädels dem späteren österreichischen Meister aus Niederösterreich in der Verlängerung geschlagen geben. Im Spiel um die Bronzemedaille zeigten unsere Mädchen jedoch noch einmal groß auf und besiegten das BG/BRG Klagenfurt mit über 10 Toren Unterschied.

Unsere Burschen fuhren bereits mit einer gewissen Erwartungshaltung nach Linz. Immerhin erkämpften sie sich am Tag davor die Bronzemedaille bei den österreichischen U13-Meisterschaften. Nachdem sich die Jungs eindrucksvoll durch die Gruppenphase gekämpft hatten, zweigten sie im Halbfinale ihre handballerische Klasse und ließen dem Gegner aus Salzburg nicht den Funken einer Chance. So qualifizierten sich für das große Finale. Im letzten Spiel des gesamten Turniers ging es vor voller Halle gegen die Handballakademie von Bad Vöslau-Gainfarn aus Niederösterreich, die jedes Jahr als Topfavoriten auf den Titel gehandelt werden. Unsere Burschen zeigten aber von der ersten Minute an, wofür sie 4 Mal pro Woche zum Handballtraining gehen und konnten das Spiel in jeder Phase offenhalten. In der zweiten Hälfte erspielte sich unsere Mannschaft sogar einen 4-Tore-Vorsprung, doch am Ende des Spiels schwanden die Kräfte und das nötige Glück im Abschluss fehlte. Die Niederösterreicher schafften noch den Ausgleich. In einer nervenaufreibenden Verlängerung setzte sich schlussendlich Bad Vöslau durch.

Trotzdem feierten die Mädchen und Jungs auf der gemeinsamen Heimfahrt ihre Medaillen und waren sichtlich stolz, ganz Österreich ihr Können gezeigt zu haben.